Newsletter bestellen

Nationaler Emissionshandel: EEX wird Zertifikate verkaufen

Für den nationalen Emissionshandel wird die qualifizierte elektronische Signatur (QES) ebenso wie schon bislang beim europäischen Emissionshandel eine zentrale Rolle spielen. Stück für Stück werden nun die Rahmenbedingungen des nationalen Emissionshandels geklärt.

Seit Ende März steht fest, dass die europäische Energiebörse EEX die Verkaufsplattform für den Brennstoffemissionshandel in Deutschland im Auftrage des Umweltbundesamtes verantworten wird.

Mit dem nationalen Emissionshandel wird erstmals ein CO2-Preis für die Sektoren Wärme und Verkehr auf nationaler Ebene erfasst – einbezogen sind dabei insbesondere Benzin, Gas und Kohle. Wer diese Brennstoffe in Verkehr bringt, muss sich am Emissionshandel beteiligen. Die Emissionshandelszertifikate für 2021 werden im 4. Quartal 2021 angeboten, die Teilnehmer müssen bis zum 30. September 2022 ihre für das Jahr 2021 erworbenen Zertifikate im Emissionshandelsregister der Deutschen Emissionshandelsstelle (DEHSt) abgeben.

Weitere Informationen auch über die Notwendigkeit des Einsatzes der QES finden Sie auf der Website der DEHSt.