Newsletter bestellen

Elektronische Ursprungszeugnisse der IHKs knacken Millionenschwelle

Nach Angaben des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) stellen die 79 Industrie- und Handelskammern in diesem Jahr erstmals mehr als 1 Million Waren-Ursprungszeugnisse elektronisch aus. Die Rekordzahl ist bereits mit dem November erreicht worden, berichtet der DIHK. Für das Gesamtjahr geht der DIHK von rund 1,15 Millionen elektronischen Ursprungsdokumenten aus. „Das digitale Verfahren spart den Unternehmen Zeit und Geld“, kommentiert DIHK-Hauptgeschäftsführungsmitglied Ilja Nothnagel. „Es ermöglicht gerade unter Corona-Bedingungen eine flexible Handhabe bei den Exporten.“

Eine wesentliche Rolle  für diese Erfolgsgeschichte spielt auch die qualifizierte Signatur. Zwar ist sie für die Beantragung der Ursprungszeugnisse durch die Unternehmen nicht mehr zwingend erforderlich, die elektronische Bescheidung der Anträge durch die IHKs erfolgt jedoch ausschließlich mit Hilfe der qualifizierten elektronischen Signatur.

Die Pressemitteilung des DIHK finden Sie hier.