Sie sind hier: Startseite > News > News 2017 

Cyber-Dokumentenfälschung: secrypt schützt Prüfberichte und E-Klausuren

(18.09.2017)

Die secrypt GmbH schützt Prüfberichte mit elektronischen Siegeln und sichert die E-Klausuren der Universität Frankfurt mit digitalen Signaturen und Zeitstempeln ab. Mehr erfahren Interessierte vom 10. bis 12. Oktober auf der it-sa am Stand 9-413 bei Cherry. Um Dokumentenfälschungen wirksam zu begegnen, versieht ein Anbieter von Messtechniklösungen seine Kalibrierungsprotokolle mit elektronischen Siegeln der secrypt GmbH gemäß der EU-Verordnung eIDAS. Aus dem gleichen Grund sichert die Goethe-Universität Frankfurt ihre elektronischen Klausuren mit digitalen Signaturen ab.

Sämtliche Prüfpersonen des Messtechnikanbieters, einschließlich derer aus den Standorten Frankreich und Spanien, erstellen ihre Prüfberichte über ein zentrales firmeneigenes Verwaltungssystem. Dabei wird im Dokument vermerkt, wer die Prüfung durchgeführt hat, um später einen entsprechenden Nachweis erbringen zu können. Sobald die Prüfer die Berichte freigegeben haben, werden sie automatisiert an den in das Verwaltungssystem integrierten Signaturserver digiSeal® server von secrypt weitergeleitet. Dieser signiert jeden PDF-Prüfbericht mit einem elektronischen Siegel. So ist sofort ersichtlich, welche Firma den Prüfbericht erstellt hat und das Dokument kann nun nicht mehr unbemerkt verändert werden.

Auch die Goethe-Universität Frankfurt, die drittgrößte Universität Deutschlands, legt großen Wert auf einen hohen Beweiswert ihrer digitalen Unterlagen. Aufgrund steigender Klausurzahlen führte die Universität digitale Prüfungen ein, um so den Korrekturaufwand zu minimieren. Elektronische Signaturen und Zeitstempel leisten hierbei nun einen Fälschungsschutz. Sobald die Studenten ihre Prüfung am PC abgeschlossen haben, wird die E-Klausur in ein PDF-Dokument gewandelt. Anschließend versieht der Signaturserver digiSeal® server das Dokument mit einer qualifizierten elektronischen Signatur. Diese stellt sicher, dass die Prüfung an der Goethe-Universität Frankfurt erbracht und nachträglich nicht mehr unbemerkt verändert worden ist. Zudem friert ein qualifizierter Zeitstempel des deutschen Vertrauensdiensteanbieters D-TRUST, eine Tochter der Bundesdruckerei, den Zustand der Klausur zum Zeitpunkt des Abschlusses ein.

„Bisherige Befragungen zeigen, dass das neue Verfahren unter den Studierenden und Lehrenden sehr gut ankommt. Die Korrekturzeiten sind nun wesentlich kürzer: Für eine 90-minütige Klausur sparen unsere Lehrenden nun je nach Format etwa zehn bis 20 Minuten bei der Korrektur ein“, bescheinigt Nils Beckmann, Projektleiter E-Prüfungen an der Goethe-Universität Frankfurt. Allein in 2017 können dank der digitalen Prüfungen etwa 750 Stunden für anderweitige Aufgaben genutzt werden.

Wer mehr über die Anwendungsmöglichkeiten von elektronischen Signaturen, Siegeln und Zeitstempeln erfahren möchte, kann die secrypt GmbH auf der it-sa am Stand 9-413 (bei Cherry) besuchen. Auf der Website www.secrypt.de/ueber-uns/veranstaltungen können Interessierte eine persönliche Gastkarte für die it-sa bestellen.

Quelle: Secrypt GmbH
www.secrypt.de
 

Impressum